Body Mass Index

Der Belgier Quetelet hat den Body Mass Index (BMI) bereits im 19. Jahrhundert zur Bestimmung der Körpermasse entwickelt. Bekannt wurde er dadurch, dass amerikanische Lebensversicherer den BMI benutzt haben, um die Prämienhöhe für die Lebensversicherungen zu berechnen. Übergewicht ist ein Risiko, das durchaus die Gefahr des vorzeitigen Ablebens erhöht. Seine Anwendung erfolgte in erster Linie aus wirtschaftlichen Gründen. Die Berechnung des Body Mass Index erfolgt nach der BMI Formel:

BMI Formel

Wer seinen BMI nicht selbst ausrechnen möchte, der hat die Möglichkeit auf einem der vielen Portale im Internet einen so genannten BMI Rechner zu nutzen. Auf diesen Seiten werden oft auch gleich die entsprechenden Ratschläge zur Gewichtsreduktion gegeben, falls der BMI zu groß ist. Der BMI “Body-Mass-Index” ist ein einfacher und international gebräuchlicher Wert, der zur Beurteilung des Körpergewichtes herangezogen wird. Dabei sollte es aber nur als ein Anhaltspunkt genutzt werden. Beim errechneten BMI ist das Verhältnis zwischen Muskelmasse und Körperfett völlig außen vor. So haben durchtrainierte Sportler mit viel Muskelmasse beispielsweise oft einen BMI-Wert, der darauf hindeuten könnte, dass sie übergewichtig sind. Deshalb herrschen zum BMI unter Fachleuten auch unterschiedliche Auffassungen, da die Aussagen, die allein anhand des BMI ohne die Berücksichtigung der Person getroffen werden, den Tatsachen widersprechen können. Der BMI gilt für Frauen und Männer gleichermaßen, ist er kleiner als 17 gilt er als grenzwertig zur Magersucht, ein BMI-Wert unter 19 ist leicht untergewichtig und ist der BMI-Wert höher als 25 wird bereits von leichter Übergewichtigkeit ausgegangen.

Der BMI für Kinder berücksichtigt zusätzlich auch noch das Alter und das Geschlecht des jeweiligen Kindes. Weil sich ein Kinderkörper aber aufgrund der Wachstumsphasen so schnell verändert, ist der BMI nur im Zusammenhang mit bestimmten Geschlechtsreferenzwerten zu bewerten. Diese wurden mittels Stichproben von mehr als 30.000 Kindern und Jugendlichen ermittelt und dienen als Vergleichsgrundlage. Inwieweit das Körpergewicht eines Kindes normal ist oder in Richtung Über- oder Untergewicht abweicht sollten Eltern immer auch von einem Arzt beurteilen lassen.


Impressum